Energiemanagement – Wembley Stadium

Das Wembleystadium hat im Jahr 2007 mit der Einführung eines Energiemanagementsystems begonnen, das seitdem kontinuierlich weiterentwickelt wird.


Wie funktioniert dieses Energiemanagement?

  • Es wurden 300 Energiemesspunkten (Elektrizität und Gas) installiert.
  • Halbstündliche Messung möglich.
  • Erfassung und Analyse der Daten mit dem hausinternen Building Management System.
  • Erstellung von Energieprofilen für verschiedene Eventtypen bzw. Stadiumsnutzungen (Konzert, Fussballspiel, usw.). Zudem wurden Energieprofile für Tage ohne Nutzung angelegt.


Welche Maßnahmen wurden umgesetzt?

  • Abschaltung von Notfallbeleuchtung in Treppenhäusern an Tagen ohne Veranstaltung. Jährliche Einsparung: 264.000 kWh
  • Bewegunsbelder in Büros: Jährliche Einsparung ca. 36.409 kWh
  • LED Leuchtmittel in 25 Fahrstühlen (9W LED statt 20W Halogen). Jährliche Einsparung: 19.272 kWh
  • Bewusstseinsschaffung bei Mitarbeitern. Jährliche Energiesparwoche namens „Green Week“. Einführung des „Energie-Schiedsrichters“. Von diesem werden gelbe und rote Karten verteilt, wenn nach Feierabend PCs/Monitore/Laptops noch an sind oder Ladegeräte noch eingesteckt sind (Gelbe Karte beim 1ten Verstoss, rote Karte beim 2ten Verstoss). Mitarbeiter, die eine rote Karte erhalten hatten, bekamen zudem eine persönliche Email mit mehr Informationen zur Kampage und hilfreichen Hinweisen zum Energiesparen. Weitere Kommunikation zur Kampagne fand über das Intranet statt.
  • Wechsel zu 100% Ökostrom (Wind, Wasser, Müllverbrennung, Biogas)

 

Bild1: Das Nicht-Abschlaten von Computern und weiterern Bürogeräten wurde vom Energieschiedsrichter mit gelben und roten Karten geahndet.


Bisherige Erfolge:

Im Zeitraum  von 2007-2011 konnte der Energieverbrauch um 32% gesenkt werden.

Bild 2: Jährliche Energieeinsparungen in Prozent. Baseline ist das Messjahr 2007.

 

Weitere Information:

Website – Sustainability @ Wembley